Mama

Mama ist die beste, schönste, tollste Frau der Welt. Wer kennt es nicht, dieses Gefühl aus der Kindheit, wenn Mama die Welt bedeutet? Die Eltern sind aus und man probiert ganz heimlich das Abendkleid und die hohen Schuhe an, alles viel zu groß und trotzdem fühlt man sich wie eine Prinzessin. Die Augen geschlossen atmet man tief den Duft des Parfums ein, das einen bei jeder Bewegung wie ein Schleier umhüllt. Vor dem Spiegel testet man all die kleinen Tiegel, Stifte, Tuschen und Puder. Die größte Herausforderung ist diese Wimperntusche – wie schafft sie es nur, sich die Wimpern zu schwärzen ohne dass das Auge sich gegen diese wehrt, zuerst eine kleine Träne, dann hat man die Tusche im Auge alles wird rot, schwillt an und verschmiert – man sieht aus wie ein Pandabär mit roten Lippen und kreisrundem Rouge auf den Wangen… Plötzlich hört man, wie sich die Haustür öffnet, das klappern der High Heels auf dem Parkett und die vertrauten Stimmen von Mama und Papa… Natürlich ist Mama einem nicht ernsthaft böse, wenn man ganz genau hinsieht – sieht man as Schmunzeln, dass ihre Mundwinkel zucken lässt… Dieser wundervollsten aller Personen, unserem Stilvorbild,  widmen wir eine Reise durch die Zeit – und wünschen allen Müttern und die, die es werden: Alles Liebe – 365 Tage im Jahr!

KARE-Vasen-Schimmer

KARE_Moods_Authentico_closeup (16)Für alle, die für ihre selbstgemalten Bilder noch einen Rahmen suchen oder für den Strauß Blumen eine außergewöhnliche Vase, oder oder oder… haben wir ein paar ausgefallene, traditionelle und liebevolle Geschenke zusammengestellt.

ALLES LIEBE ZUM MUTTERTAG

 

 

 

 

Heute, vielleicht haben Sie selbst bereits Kinder, reisen wir mit Ihnen nochmal durch die prägnantesten Stilepochen Ihrer Kindheit und das Fotoalbum wird vielleicht genauso lebendig vor Ihren Augen, wie die zauberhaften Möbelstücke, die wir ausgesucht haben.

 

 Die Swinging Sixties

Föhnfrisur, Minirock und Toast Hawai – die 60’s haben noch wesentlich mehr zu bieten als Spitzendeckchen und Co. Wer erinnert sich an die schrillen Tapeten und das Faible für warmes Orange, das in der Inneneinrichtung als Highlight neben Gold und sattem Grün Akzente setzt? Die samtig weichen Couchen und Sessel, in denen man tief eingesunken ist als Kind – die Kissen mit dem Kantenschlag in der Mitte und die farbenfrohen Teppiche auf die man tunlichst nichts kleckern durfte. Wir haben dieser Epoche eine Kollektion gewidmet, die gekonnt weiche Samtstoffe, dunkles Holz und glänzende Metallelemente in Messing und Kupfer zu einem Spannungsverhältnis aus glänzenden, rauen, harten und weichen Oberflächen setzt.

 ZU ALLEN PRODUKTEN AUS DER 60’s COCKTAIL KOLLEKTION

 

Das Jahrzehnt der freien Liebe: die 70er

KAREDESIGN_MOOD_Babalou_Family_6

Die vermeintlichen Ketten der 60er sind gesprengt und man lebt von Luft und Liebe – genießt die neuerworbene Freiheit, der antiautoritäre Erziehungsstil etabliert. Was noch vor einigen Jahren Zimmerarrest nach sich zog wird heute gefördert. Wallende Mähnen, wehende Kleider, weg der Ballast von Korsett & Co. Das Lebensgefühl spiegelt sich auch in der Möbelwelt wider – unkonventionell und ein wenig schräg. Neben den tristen Utopien von George Orwell und Fahrenheit 451 widmen wir uns der Hippiekultur von damals mit viel Holz, bunten Farben und dem charmanten “Shabby Schick”.

ZU ALLEN PRODUKTEN DER SERIE BABALOU

 

Die 80er – alles auf Gold

Geld regiert die Welt und Erfolg ist Macht – nicht ganz so plakativ, aber so oder so ähnlich lassen sich die 80er Jahre beschreiben. Filme wie Cocktail und Wall Street treffen den Nerv des Yuppie-Zeitgeists. Teure Kleider, Tennis und – wer kennt noch Callanetics? Gutes Aussehen ist wichtig – nicht nur man selbst, auch die Wohnung erscheint wie aus dem Ei gepellt. Wohldosierter Glanz in Gold, Messing und Silber für Leuchten, Deko-Accessoires oder den Couchtisch lässt jede Wohnung erstrahlen. In der Kombination mit Glas und Fake Fur werden spannungsreiche Akzente gesetzt.

ZU ALLEN PRODUKTEN DER GLAMROCK KOLLEKTION

 

Wir schließen das Fotoalbum und halten fest: Retro-Möbel haben ihr verstaubtes Image längst hinter sich gelassen – im Gegenteil, wir lieben sie,  weil uns das Design vertraut erscheint – vielleicht alte Erinnerungen weckt und so ein Stück Geborgenheit schenkt.